Für die Entwicklung des Fahrzeuges wurden nur gute Zutaten genommen:

- Karosserie entwickelt von Marcello Gandini, welcher unter anderem auch den Lamborghini Countach, Miura und Diabolo zeichnete,

- optimale Straßenlage durch ein Chassis vom Formel1– Designer Enrique Scalabroni, mit doppelten Querlenkern vorn und hinten und einem Rahmen aus Vierkantstahlprofilen, welcher an Stabilität nichts zu wünschen übrig lässt,

- Brembo 4– Kolben– Bremsanlage vorn und hinten, auf Wunsch ABS und ASR,

- handmade 4,6 Liter V8 Shelby Motor mit ca. 320 PS bei 5-Gang Handschaltung,

- ein komplett mit hochwertigem italienischen Leder ausgeschlagener Innenraum des 2+2– Sitzers,

- und der Clou: das Roto-TOP, welches aus einem Coupe durch Wegnehmen des Targa– Dach auf Knopfdruck die B– Säule hinter den Sitzen versenkt , so dass ein leckerer Roadster daraus wird. Das Targa– Dach wird übrigens im Kofferraum verstaut.

Das allerbeste ist allerdings der Sound — nicht laut, aber so satt, dass jeder mit Benzin im Blut tief beeindruckt wird.

 

Das lässt nachvollziehen, dass dieses Fahrzeug kaum noch zum Verkauf steht. Es macht den Besitzer einfach süchtig, trotz oder gerade auch wegen der eigenwilligen Karosserieform, deren gelungene Ästhetik erst auf den zweiten Blick erschlossen wird.

Wenn Sie solche Fahrzeuge life erleben möchten, dann nehmen sie als Gast am ersten QVALE Mangusta Treffen im Sommer 2010 teil. Nähere Informationen finden Sie auf dieser Website.

 wasn't built in a day

QVALE Mangusta Club Germany

Über das Auto

Das Auto wurde von  De Tomaso entwickelt und noch vor Abschluß der Entwicklung an die QVALE AUTOMOTIVE GROUP verkauft.

Der Amerikaner Qvale hat bei sehr hohen Entwicklungskosten das ganze von De Tomaso übernommen, um seinen Traum vom eigenen Auto zu verwirklichen. Darauf hin wurde das Auto in den Endzügen der Entwicklung von De Tomaso Guara (welcher schon beworben wurde) in QVALE Mangusta umbenannt, da Qvale als amerikanischer Großimporteur von englischen Fahrzeugen mit dem Namen Mangusta in den USA größere Verkaufszahlen erreichen wollte. In den USA wurden auch die meisten Fahrzeuge verkauft, aber großteils als 2Ventil Version mit Automatik und 220 PS. Die Europa- Version mit 4Ventilen und Handschaltung hat ca. 320 PS, manche ein bisschen mehr.     

dann nehmen sie als Gast am ersten QVALE Mangusta Treffen im Sommer 2010 teil. Nähere Informationen finden Sie auf dieser Website.

Webmaster: König, München, Jul-10 ©

E-Mail: info@qvale-mangusta.de

1.Treffen 14.August 2010